Ameisenbekämpfung

Viel haben bereits Erfahrung mit dem lästigen Befall von Ameisen. Besonders beim bewohnen des Erdgeschosses kann man schnell über eine Ameisenstraße stolpern, welches sich ihren Weg durch die Wohnung bis hin zu den gut gefüllten Küchenschränken bahnt. Hierbei handelt es sich nicht nur um einen lästigen Hausbewohner, den man mit Hausmittel schnell wieder vertreiben kann. Ameisen kommen aufgrund ihres großen Bewegungsradius mit vielen Krankheitserregern in Kontakt und können somit schnell Räumlichkeiten und gelagerte Lebensmittel kontaminieren. Bei dem Befall von Holzameisen können sogar große Schäden an Holzbalken oder anderen Objekten aus Holz entstehen. Eine Ameisenplage sollte auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Beliebte Hausmittel versprechen nur einen kurzfristigen Erfolg und ein erneuter Befall ist in den meisten Fällen vorprogrammiert. Die Arbeit von Profi ist unerlässlich, um den Befall von Ameisen erfolgreich und dauerhaft zu bekämpfen. Ohne die Hilfe von einem Fachmann besteht das Risiko, dass sich der Befall immer mehr auswächst und zu einer regelrechten Plage wird. 

Wie genau erkenne ich einen Befall durch Ameisen?

Ameisenbekaempfung

Die Ameisensaison beginnt üblicherweise im Frühjahr. In dieser Zeit gehen die Ameisen auf die Suche nach Nahrung, um das Überleben ihrer eigenen Brut zu sichern. Im ersten Schritt erforschen die Kundschafter die Umgebung. Sobald ein Ziel ausgemacht werden konnte, werden die Arbeiterameisen darüber informiert und schnell formiert sich die bekannte Ameisenstraße in Richtung der Nahrungsquelle. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie spätestens aktiv gegen den Befall vorgehen. Ameisen bedienen sich in dem Fall nämlich nicht nur an Vorräten, sie können ebenfalls neue Ameisenstaaten hinter Schränken oder unter Holzfußböden bilden. Um dem vorzubeugen, ist es wichtig, direkt professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um das Problem direkt zu bekämpfen. Denn sobald sich neue Ameisenstaaten unter den Holzdielen oder hinter Küchenschränken angesiedelt haben, gestaltet sich die Bekämpfung sehr viel aufwendig, als der einfache Befall.

Es gibt ungefähr 100 unterschiedliche Ameisenarten. In unseren Breiten sind die üblichsten Arten die Wegameise, die schwarze Holzameise, die Rasenameise und die bernsteinfarbene Pharaoameise. Die schwarzbraune Wegameise findet man häufig unter Gehwegplatten, wohingegen die schwarze Holzameise unter Holzfußböden oder hohlen Bäumen anzufinden ist. Die Rasenameisen bevorzugen das Flachland und ernährt sich primär von Blattläusen. 

Wie kann man die Ausbreitung von Ameisen verhindern? 

Ameisen

Deutliche Zeichen für einen Befall von Ameisen ist das Auftreten von Ameisen in großer Zahl im Wohnumfeld, sowie ein starker Befall von Blattläusen im Garten. Im schlimmsten Fall haben sich bereits Ameisennester in der nahen Umgebung gebildet. Hier sollte man auf jeden Fall einen Profi zur Rate ziehen, um so schnell wie möglich gegen den Befall vorzugehen.

Die Verwendung von Hausmitteln ist nicht für eine dauerhafte Beseitigung geeignet. Aus diesem Grund ist die Hilfe vom Fachmann erforderlich, um eventuelle Besiedelungen durch Ameisen direkt vorzubeugen. Um effektiv gegen den Befall vorzugehen, werden Ködern im Innen- wie im Außenbereich gelegt. Bei einigen Arten wird im Außenbereich auch mit Gießmitteln gearbeitet, wobei in Innenräumen vor allem Pulver und Gele zum Einsatz kommen.

Die Bekämpfung der Pharaoameise ist etwas anspruchsvoller. Hierbei werden spezielle Frischköder vorbereitet, um gegen diese Ameisenart vorzugehen.

Was macht eine erfolgreiche Ameisenbekämpfung durch Preventa genau aus?

Ameisenbekämpfung

Unser Fachpersonal ist Ihr qualifizierter Ansprechpartner für die Ameisenbekämpfung. Wir haben bereits viel Erfahrung über die Lebensgewohnheiten sowie die Verhaltensweisen von Ameisen sammeln dürfen und können diese direkt auf Ihr individuelles Problem anwenden. Im ersten Schritt wird immer zuerst die genaue Ameisenart bestimmt und die Verortung der Nester festgestellt. 

Um nun aktive gegen den Befall vorzugehen, legen unsere IHK-geprüften Schädlingsbekämpfer die Vorgangsweise fest und stimmen die zu verwendenden Präparate genau miteinander ab. 

Da es sich bei dem Befall von Schädlingen um eine sensible Angelegenheit handelt, sind unsere Mitarbeiter immer unauffällig gekleidet und sind nur in neutralen Fahrzeugen unterwegs.