Mottenbekämpfung

Auch wenn Kleidermotten kein besonderes Gesundheitsrisiko für den Menschen darstellen, so fressen sich die Larven der Kleidermotte mit Vorliebe durch Kleidungstücke, Teppiche, Leder und Textilien jeglicher Art. Dieser Umstand kann nicht nur ärgerlich sein, der Befall durch Kleidermotten kann auch zu erheblichen Wertverlusten führen. Aus diesem Grund sollten Sie sich bei einem Befall an den Fachmann wenden, um weitere Schäden zu verhindern.

Neben den Kleidermotten gibt es auch noch die lästigen Lebensmittelmotten. Diese findet man vor allem in Getreidevorräten, Nüssen und trockenen Hülsenfrüchten, aber auch trockenes Tierfutter, Kakao und Schokolade sind bei dieser Mottenart besonders beliebt. Sie nisten sich nach und nach in die gelagerten Lebensmittel ein und können den Großteil kontaminieren. In diesem Fall ist auch die Hilfe durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer angebracht, um den Befall durch Motten so schnell wie möglich loszuwerden.

Wie können Sie einen Befall durch Motten erkennen?

Mottenbekämpfung

Der erste Schritt bei der Bekämpfung von Motten ist natürlich das korrekte identifizieren. Das Aussehen von Motten kann stark variieren. Sie bewegen sich in einem Farbspektrum von strohfarben bis graubraun und können sogar grünliche Muster aufweisen, wobei die Larven eher eine eierschalene Farbe haben. Die durchschnittliche Große einer Motte bewegt sich zwischen 7 und 10 mm. Obwohl Motten über Flügel verfügen, bewegen sich ausgewachsene Tiere meistens kriechend voran. In den meisten Fällen wird ein Befall durch Motten erst nach der erfolgreichen Einnistung bemerkt.  

Kleidermotten bevorzugen besonders ruhige und stickige Orte wie Kleiderschränke, Bettkästen, Schuhschränke oder auch der Platz hinter der Couch. Die Kleidermotte hat eine besondere Vorliebe für Textilen mit tierischen Ursprung. Das heißt, besonders anfällig für einen Mottenbefall sind Materialien aus Wolle, Fell, Filz oder Pelz. Der erste Anhaltspunkt für einen Befall sind natürlich die Motten an sich, aber auch die Entdeckung von Larven und Kokons. Die Kokons werden gerne von den Motten an Stoffen bzw. an Kleidungsstücken angebracht und sind für den bekannten „Lochfraß“ in Textilien verantwortlich.   

Bei den Lebensmittelmotten verhält es sich ähnlich. Sie finden durch kleine Löcher ihren Weg in die Lebensmittelverpackungen und hinterlassen Exkremente, Kokons, Larven und Reste von Häuten. Ein weiterer Hinweis für einen Befall von Lebensmittelmotten kann verklumptes Mehl oder klebrige Verpackungsinhalte sein. Sollten Sie beim Suchen einen Befall durch Lebensmittelmotten entdeckt haben, ist ein schnelles Handeln notwendig, um sicherzustellen, dass nicht weitere Lebensmittel kontaminiert werden. Sie sollen vor allem alle Ihre Lebensmittel gründlich überprüfen, da sie in Gefahr laufen, aus Versehen verseuchte Nahrungsmittel zu konsumieren, was durchaus gesundheitliche Folgen haben kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor allem bei einem fortgeschrittenen Fall von einem fachkundigen Schädlingsbekämpfer helfen lassen.

Wie können Sie einer Mottenplage entgegenwirken?

Das Bekämpfen von Kleidermotten kann sich in den meisten Fällen schwierig gestalten. Die komplette Brut ausfindig zu machen ist eine Herausforderung, da sich die Brut gerne in kleinen dunklen Ecken und Ritzen versteckt, welche nur schwer für den Menschen einzusehen sind. Deswegen sollte diese Arbeit von einem Profi übernommen werden. 

Bei einem Befall von Lebensmittelmotten sollte man im ersten Durchgang alle trocknende Vorräte, in den sich die Motten potenzielle eingenistet haben könnten, entsorgen. Da sich häufig die Eier nicht nur in den Nahrungsmitteln befinden, sondern auch in Schrankritzen und kleine Nischen gelegt werden können, ist auch hier die Beauftragung eines Fachmanns ratsam.

Was beinhaltet eine professionelle Mottenbekämpfung bei Preventa?

Unsere fachkundigen Kammerjäger sind IHK-geprüft und haben bereits viele Erfahrungen in der Bekämpfung von Motten gesammelt. Sie wissen alles über die Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen von Motten und können Ihnen schnell und effektiv weiterhelfen. Werktags sind wir in der Regel innerhalb von 24 Stunden in der Lage, mit den ersten Maßnahmen zu beginnen. Jeder Mottenbefall ist individuell. Aus diesem Grund stimmen wir die verwendeten Präparate und Verfahren auf den jeweiligen Bedarfsfall ab. Durch diese professionelle Herangehensweise können wir Ihnen schnell bei der Bekämpfung Ihres Mottenproblems helfen.