Die beste Marderabwehr: Einnisten verhindern

Der Schaden, den ein Marder in k√ľrzester Zeit anrichten kann, ist enorm. In der Nacht und D√§mmerung aktiv, siedelt er oft dort, wo er einen warmen Nistplatz findet. Oft l√§sst er sich auf Dachb√∂den nieder, wo er Verw√ľstungen anrichtet und Elektronik sowie D√§mmmaterialien besch√§digt.

Um diesen Sch√§den vorzubeugen, ist eine professionelle Marderabwehr unumg√§nglich. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihr Heim oder Ihren Betrieb vor dem Eindringen eines Marders zu sch√ľtzen. Hat sich der kleine St√∂renfried erst mal bei Ihnen eingenistet, sind wir auch der richtige Ansprechpartner, um den Marder wieder zu vertreiben.

Jetzt gegen Marder vorgehen!

Wie werde ich Marder los?

Marder sind kleine nachtaktive Raubtiere. Hat ein solches Tier bei Ihnen einen Unterschlupf gefunden, ist es schwer, ihn wieder zu vertreiben. Hinzu kommt, dass er beim Einnisten und auf seinen Streifz√ľgen schnell gro√üen Schaden verursachen kann. Von kleinen Knabbersch√§den √ľber Verunreinigungen durch Exkremente bis hin zu Kurzschl√ľssen mit einhergehender Brandgefahr ist alles im Rahmen des M√∂glichen.

Entsprechend wichtig ist es, den Marder schnell wieder loszuwerden. Allerdings stehen die Tiere unter Schutz und d√ľrfen nicht get√∂tet werden. Insofern m√ľssen eine effektive Marderabwehr und ein zuverl√§ssiger Marderschutz aufgebaut werden.

Preventa ist ein Spezialist f√ľr die Marderabwehr und geht auf Spurensuche, um herauszufinden, wo es sich der Marder gem√ľtlich gemacht hat. Um den ungeliebten Gast zu vertreiben, setzen wir auf Repellentien. Diese sollen daf√ľr sorgen, dass sich das Tier aus dem Unterschlupf verzieht und m√∂glichst nicht wiederkommt.

Nach der Vergrämung erfolgt der Verschluss der Einschlupflöcher gegen Marder mit den entsprechenden Materialien. Ergänzend wird gegebenenfalls noch ein Kletter- beziehungsweise Sprungschutz montiert, falls es sinnvoll ist. Die Summe dieser Maßnahmen verhindert, dass das Raubtier abermals die gefundenen Einstiegsstellen nutzt.

Sollte es sich bei dem betroffenen Objekt um eine Doppelhaushälfte handeln, ist es gegebenenfalls sinnvoll, den Nachbar mit ins Boot zu holen. Je nach Objekt wechselt sonst der Marder vom einen zum anderen Nachbarn.

Lassen Sie sich von unseren Kammerj√§gern mit Rat und Tat bei der Marderabwehr unterst√ľtzen!

R√ľckruf anfordern!

Darf man Marder fangen?

Hören Sie Poltern oder Kratzgeräusche, hat sich der Marder häufig bereits eingenistet. Ein Einfangen ist im Anschluss nicht leicht. Effektiver ist es, das Tier mit Duftstoffen zu vertreiben.

Denn get√∂tet werden d√ľrfen die unter Schutz stehenden Tiere nicht. Es ist jedoch grunds√§tzlich m√∂glich, sie einzufangen und an einem anderen Ort wieder auszusetzen. Wer und wo den Marder fangen darf, sollte vorher mit der zust√§ndigen Beh√∂rde gekl√§rt werden.

Doch auch beim Fangen gibt es Einschr√§nkungen. W√§hrend der Schonzeit vom 1. M√§rz bis zum 16. Oktober (der Zeitraum kann je nach Region leicht variieren) d√ľrfen die Marder auch nicht gefangen werden. Wir empfehlen generell, Marder nicht zu fangen. Au√üerdem ist die Chance, dass ein Marder tats√§chlich in eine Falle geht, ziemlich gering.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Ihnen w√§hrend der Schonzeit die H√§nde gebunden sind und sie weiter mit dem ungebetenen Gast leben m√ľssen. Sie k√∂nnen den Marder mit unserer professionellen Hilfe vertreiben und ein erneutes Einnisten verhindern.

So gehen wir bei der Bekämpfung von Mardern vor:

‚ÄĘ Inspektion des betroffenen Objekts
‚ÄĘ Investigation s√§mtlicher Unterschl√ľpfe und Einstiegsstellen
‚ÄĘ Vergr√§mung durch Repellentien
‚ÄĘ Einsatz von speziellen Duftstoffen
‚ÄĘ Anbringen von Marderabwehr-Materialien zum Verschluss und Kletterschutz

¬Ľ Zur√ľck zum Blog