Rattenbekämpfung

Ratten gehören zu den Nagetieren und stellen für Menschen und Haustiere ein hohes Gesundheitsrisiko dar. Diese Schadnager sind nicht nur Krankheitsüberträger für Salmonellen und Tuberkulose, sie machen sich ebenfalls mit Vorliebe über Elektrokabel oder andere Anlagen her. Aus diesem Grund sollte man bei einem Rattenbefall in der Nähe des eigenen Hauses, der eigene Wohnung oder auch nur im Garten besondere Vorsicht walten lassen. Die Flöhe und Zecken, die sich im Fell der Ratte festsetzen, können nämlich ebenfalls allergische Reaktionen hervorrufen. Grundsätzlich sollte man in der kalten Jahreszeit auf Anzeichen für einen Rattenbefall achten. Besonders wenn es kalt wird, nutzen diese Tiere jede mögliche Öffnung, um sich Zutritt zu Haus oder Wohnung zu verschaffen.

Wie erkennen Sie einen Rattenbefall?

Rattenbekämpfung

Falls Sie vermuten, Ihre Räumlichkeiten könnten von Ratten befallen sein, sollten Sie zunächst auf Spurensuche gehen. Wenn Sie typischen Hinweise auf einen Rattenbefall entdecken sollten, ist es wichtig, schnell zu handeln und die Hilfe vom geschulten Fachpersonal in Anspruch zu nehmen.

Ein sehr auffälliges Anzeichen für einen Befall durch Ratten ist das Auffinden von Kot. Profis können bereit an der Menge, der Größe und der Beschaffenheit der Exkremente erste Abschätzung über den Umfang des Befalls machen. Bei Ratten handelt es sich um Nagetiere, das bedeutet ihre Schneidezähne hören nicht auf zu wachsen. Das führt dazu, dass diese Tiere einen starken Drang haben, alle möglichen Materiellen anzunagen, um die Zähne abzunutzen. Sollten Sie Nagespuren entdecken, die parallele Rillen mit einem Anstand von ungefähr 4 mm aufweisen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich hierbei um Spuren von Ratten handelt.

Weitere Anzeichen könnten Spuren von Fraßmehl oder Laufspuren auf verstaubten Böden sein. Die genauen Umrisse dieser Abdrücke können Experten bereits erste Informationen über die genauere Rattenart geben.

Wenn Sie einen starken und unangenehmen Ammoniakgeruch wahrnehmen, kann dieser von einem Rattenbefall stammen. Ratten markieren so Wege und der Geruch wird zur Wiedererkennung der eigenen Sippe verwendet. 

Was tun bei einem Rattenbefall?

Rattenbekämpfung

Falls Sie einen Rattenbefall bei sich vermuten, ist es besonders wichtig, so schnell wie möglich zu handelte und einen Fachmann für Schädlingsbekämpfung zu kontaktieren. Eine schnelle Reaktion ist wichtig, da sich Ratten in einem enormen Tempo fortpflanzen, sodass sich bereits über den Zeitraum von ein paar Monaten Kolonien bilden können.

Preventa geht direkt und effektiv gegen Ihren Rattenbefall vor. Dabei werden Frischköder, aromatisierte Köder, Rattengift, Gele, Puder oder auch Rattenfallen verwendet. Für den Fall, dass es sich bei Ihnen um einen wiederkehrenden Rattenbefall handelt, werden wir passende Langzeitmaßnahmen treffen, um Sie endgültig von dem Befall zu befreien.