Orientalische Schabe

(Blatta orientalis)
Orientalische Schabe

Die Größe der orientalischen Schabe bewegt sich zwischen 21 mm und 28 mm. Die männlichen Schaben haben eine kastanienbraune Färbung und ihre Flüge decken in etwas zwei Drittel Ihres hinteren Leibs. Die weiblichen Schaben verfügen im Vergleich nur über Flügelstummel und haben eher eine dunkelbraune bis schwarze Farbe.

Die Weibchen legen nach ein paar Tagen Eierpakte willkürlich in Ihrer Umgebung ab. Diese Eierpakete benötigen 2-3 Monate, bis es zum Schlüpfen kommt, wobei jedes insgesamt bis zu 16 Nymphen hervorbringen kann. Abhängig von den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit ist die vollständige Entwicklung zur erwachsenen Schabe in einem Zeitraum vom 6 und 11 Monaten abgeschlossen.

Orientalische Schaben bevorzugen es warm, deswegen sind sie häufig in Heizräumen, Lüftungsschächten, Schlachthöfen, Müllräumen, Vorratslagern, aber auch in Abflüssen anzutreffen. Bei diesen Schaben handelt es sich ebenfalls um Allesfresser, die eine besondere Vorliebe für organische, feuchte, faulige Materialien haben. Wie auch andere Schädlinge kann die orientalische Schabe Lebensmittel und Oberflächen mit verschieden Krankheitserregern kontaminieren.

Im ersten Schritt der Bekämpfung eines Schabenbefalls wird zunächst mit Klebefallen gearbeitet. Dadurch kann man genauere Aussagen über das Ausmaß des Befalls und den relevanten Bereich treffen. Im Anschluss werden Sprühinsektizide oder Gelverfahren verwendet, um gegen den Befall vorzugehen. Im Idealfall wird jedoch versucht sich auf das Gelverfahren zu beschränken, da dieses um einiges umweltschonender ist. Auf jeden Fall ist es wichtig, schnell auf einen Schabenbefall zu reagieren, um eine weitere Vermehrung so effektiv wie möglich verhindern zu können. Preventa hilft Ihnen gerne bei der professionellen und dauerhaften Bekämpfung Ihres Schabenbefalls.

» Zurück zum Schädlingslexikon